„400 +X„400 +X…und wenn Wünsche wahr werden!“

Man stelle sich vor, die Chefs des Volksbank Oberberg Laufes, Eckhard Hauer und Klaus Walter Misere wünschen sich für die 2019er Auflage gutes Wetter, gute Laune, tolle sportliche Wettbewerbe, viele Zuschauer und mehr als 400 Teilnehmer, was einen neuen Rekord bedeuten würde. Schon ganz schön viele Wünsche auf einmal, sehr ambitioniert! Man muss nun hoffen, dass die beiden nicht alle ihr Glück aufgebraucht haben, denn alle kühnen Prognosen sind wahr geworden.
Bei feinstem Sommerwetter kamen 411 Läuferinnen und Läufer nach Dieringhausen. Viele brachten Freunde und Angehörige mit, so dass sich zu Spitzenzeiten annähernd 1000 Menschen im schmucken Stadion am Hammerhaus befanden. Der Lauftreff „running & more“, sowie die Jugendleichtathletikabteilung des TSV Dieringhausen hatten aus dem Stadion ein richtiges Eventcenter gezaubert. Für die Kleinen und Kleinsten gab es die Hüpfburg der Aggerenergie. Der Hauptsponsor Volksbank Oberberg sowie die Versicherung Cramer und Herling stellten regelrechte Lounge Bereiche bereit. Die Physiotherapiepraxis Andrea Pütz stellte einen Massagebereich. Dort konnten sich die Athleten nach den Wettbewerben massieren lassen und bekamen dazu noch frisches Obst gereicht. Das First Reisebüro aus Wiehl entführte die Besucher zumindest in ihren Träumen auf die ein oder andere tolle Reise.
Das 20 köpfige Catering Team um Iris Stuffertz sorgte dafür, dass keiner hungrig oder durstig das Stadion verlassen musste. Das am Ende die Fritten „Alle“ waren, war dann vermutlich dem erfüllten Wunsch „400+X“ geschuldet. Im Gespräch mit Hauer und Misere betonten beide, dass ohne die Sponsoren und Gönner so ein Event nicht zu stemmen sei. Besonders stellte man hier auch die Mithilfe der Feuerwehren aus Dieringhausen und Hunstig in den Vordergrund, die für eine reibungslose Sperrung der Laufstrecke sorgten. „Am liebsten würde ich jeden einzelnen der fast 50 Helfer und Helferinnen nennen…“ so der Tenor eines erleichterten Orga Chefs Eckhard Hauer nach der Veranstaltung.
Einziger Wehrmutstropfen war die sehr ärgerliche Tatsache, dass durch den Ausfall eines Messgerätes des Zeitnehmers, die Laufdaten nicht rechtzeitig bereitgestellt werden konnten. So konnte man die Siegerehrungen der Staffeln und des Fun Run nicht wie geplant durchführen. „Das ist total ärgerlich für die vielen wartenden Sportler“ war der Tenor von Uli Lorenzen der zuvor die Ehrungen der Bambini – und Jugendläufe noch mit richtigen Urkunden abhalten konnte. Das Team um Lorenzen improvisierte dann kurzerhand und ehrte zumindest die Siegerinnen und Sieger der Wettbewerbe. Mittlerweile hat die Zeitnahme Firma die Daten rekonstruiert und im Internet bereitgestellt.
So strahlten die Sieger der Wettbewerbe am Ende doch noch, als die Pokalübergabe stattfand. Den 10 KM Hauptlauf gewann zum wiederholten Mal Richard Glatz von der LG Gummersbach, Leonie Baginski ebenfalls von der LG GM tat es ihm bei den Frauen nach. Sieger des 6,9 KM Fun Run wurden Fabian Krampe / LG Gummersbach und Sandra Hecker /SC Oftersheim. Gewinner der kurzen Fun Run Distanz über 3,8 KM wurden Franziska Dziallas / TSV Bayer 04 Leverkusen und Daniel Poppe. Den sehr gut besetzten Bambini Lauf gewann in neuer Streckenrekordzeit von 2:54 Minuten Louis Elias Mausbach aus Köln und Marie Exner von der Regenbogenschule Dieringhausen. Sieger des mit 101 Teilnehmern top besuchten 3 KM Schüler – und Jugendlaufes wurde zum dritten Mal in Folge Colin Riss vom VFL Engelskirchen. Ebenfalls zum wiederholten Mal siegte Madleen Behrens vom Lindengymnasium.
Schnellste der 60 (!) Staffeln war die Kombi der „Mobbing Familie“ in der Formation Maik Neumann, Christine Soest und Christian Stinn. Die schnellste Schulstaffel stellte die Gesamtschule Derschlag mit Colin Riss, Jerry Engelbreit und Marek Weber. Den großen Wanderpokal für den teilnehmerstärksten Verein stellte mit großem Abstand wie in den letzten Jahren die Realschule Hepel. Tolle Sonderpreise der Sponsoren Aggerenergie und des TSV Bayer 04 Leverkusen gingen an die Staffelteilnehmer. Dieter König der unter anderem mit dem Meldewesen der Veranstaltung betraut ist, kam aus dem schwärmen gar nicht mehr raus. „Das Engagement der Lehrer muss man an dieser Stelle wirklich mal hervorheben“, war sein Statement als er im Staffelwechselbereich den Blick auf rund 160 Schülerinnen – und Schüler schweifen ließ. Seine Frage an eine Schülerin der Realschule Hepel, ob sie „freiwillig“ hier sei, beantwortete das Mädchen im Beisein des Lehrers kurz und knapp mit „so halb“, was dann zu einigem Gelächter führte. König dankte den verantwortlichen der Schulen (SLG Gummersbach, Realschule Hepel, Regenbogenschule Dieringhausen, DGB Wiehl, TOB Wiehl, Gesamtschule Gummersbach, Gesamtschule Marienheide, Helen Keller Schule, Hugo Kückelhaus Schule) für ihren tollen Einsatz. Ein besonderer Dank ging an Königs TSV Vereinskollegen und Lehrer Birgit Nolte (RS Hepel) und Rüdiger Nolte(GS Marienheide), die während der gesamten Veranstaltung die Geschicke der 180 Staffelteilnehmer im Eventbereich der Staffel leiteten.
Einen besonderen Höhepunkt der Veranstaltung bot der Rahmenwettbewerb mit dem Einladungsrennen für Rollstuhlfahrer. Ehrengast Friedhelm Julius Beucher –Präsident des deutschen Behindertensportverbandes- schickte vor annähernd 1000 Zuschauern 5 Rollstuhlfahrer der Hugo Kückelhaus Schule auf die Stadion Runde. Das zweite Rennen sollte noch spektakulärer werden, Alhassane Baldé aus Bonn und Badir Alhossani aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, beide qualifiziert für die Para-WM 2019 in Doha, Katar und die Paraolympiade 2020 in Tokio, zeigten auf 3 Stadionrunden (unter 3 Minuten) spektakulären Rollstuhlsport.
Ein zufriedener, aber sichtlich geschaffter Klaus Walter Misere und Eckhard Hauer beendeten die Veranstaltung mit der Verabschiedung der Teilnehmer und einem herzlichen Dank
…und wenn Wünsche wahr werden!“